Skip to content

Keepass 2 mit Cloud Synchronisation einrichten

cloud-computing-2001090_1280

Anleitung: Datenbank des Passwortmanagers Keepass 2 sicher in der Cloud speichern und mit lokaler Schlüsseldatei absichern

In diesem Artikel wird erklärt, wie man eine Keepass2 Datenbank in der Cloud speichert und diese gut absichert, sodass ein Zugriff darauf, respektive die Verwendung durch Dritte, nahezu ausgeschlossen werden kann. Ich habe als Cloud Speicher Google Drive verwendet. Natürlich kann jeder andere Cloud Speicher mit Ordner Sync ebenfalls verwendet werden!

Was ist ein sicheres Passwort und warum man dringend solche einsetzen sollte

Viele Menschen, mich eingeschlossen, sind sehr bequem und nutzen auf verschiedenen Plattformen gleiche Passwörter. Nun stellen sie sich vor, jemand "hackt" sich auf eine dieser Plattformen ein, die Datenbank dort ist unzureichend gesichert (verschlüsselt), ergattert dadurch Ihr Passwort sowie Benutzernamen! Nun braucht man nur die gängigsten Plattformen durchprobieren und hat mit etwas Glück Zugriff auf Ihre sozialen Plattformen, E-Mail und Co. Mit etwas Glück haben Sie dann auch noch Zugangsdaten z.B. für Ihr E-Bank Konto im Email Ordner abgelegt, schon weiß man bestens über sie Bescheid! Alles zusammen ergibt einen sehr guten Datenschatz - das wollen Sie nun doch nicht so wirklich, oder? Dann lesen Sie weiter und setzen sichere Passwörter mit Keepass2 um, viel Spaß dabei - es geht ganz leicht!

Die Uni Giessen hat dazu einen recht gut Artikel geschrieben, warum sichere Passwörter notwendig sind - Artikel aufrufen

Programme laden und installieren

  1. Zuerst laden Sie sich die neueste Keepass2 Version auf den PC - zum Download, danach installieren Sie das Programm auf ihrem Rechner
  2. Nun laden Sie sich z.B. Google Drive - zum Download und installieren das Programm ebenfalls (Neustart des Rechners ist erforderlich!)

Sync Ordner anlegen, Schnellzugriff einrichten

Nachdem Sie beide Programme installiert, sowie den Rechner neugestartet haben, richten Sie einen Ordner ein, welcher mit Google Drive synchronisiert werden soll. Um einen Schnellzugriff auf den Ordner zu haben, empfiehlt es sich, diesen als Schnellzugriff  festzulegen. Dazu legen Sie einen Ordner an, Rechtsklick darauf öffnet ein Menü, dort wählen Sie "An Schnellzugriff anheften" aus. Nun sollte im Windows Explorer der Ordner unter "Schnellzugriff" angezeigt werden. Bei meinem Beispiel wurde der Ordner "Google Drive Sync" benannt.

Keepass 2 mit Cloud Synchronisation einrichten 1

Keepass 2 Datenbank einrichten

Sie sind nun gut vorbereitet um Keepass2 einzurichten, starten Sie das Programm. Sie werden nun aufgefordert eine Datenbank einzurichten. Als Speicherort wählen Sie den Ordner, welchen Sie vorher für den Sync mit Google Drive ausgewählt haben, geben Sie ihrer Datei einen sinnvollen Namen. Nun wählen Sie ein Hauptpasswort (Achtung, dieses sollte besonders gut sein!, daher Sonderzeichen, Groß- und Kleinschreibung sowie Zahlen enthalten. Merken Sie sich dieses Passwort gut!). Es folgt nun der Schritt, wo Sie die Schlüsseldatei erstellen. Diese darf nur lokal gespeichert sein, daher niemals mit dem Cloud Service synchronisieren! Klicken Sie nun auf den Button "Erstellen" und folgen Sie den Anweisungen.

Keepass 2 mit Cloud Synchronisation einrichten 2

Achtung: Die Schlüsseldatei speichern Sie an einem Ort, der nicht synchronisiert wird!

Sie haben nun folgende Schritte durchgeführt

  1. Ordner angelegt, welcher sich mit Google Drive synchronisert
  2. Eine Keepass2 Datenbank angelegt, diese im Ordner gespeichert, welcher sich snychronisiert
  3. Eine Schlüsseldatei erstellt, welche sicher auf Ihrem Rechner verwahrt wird und sich NICHT synchronisiert

Keepass2 verwenden, Einträge anlegen

Nun müssen Sie natürlich Einträge erstellen, diese sinnvoll gliedern und die Datenbank mit neuen Passwörtern befüllen. Das nimmt viel Zeit in Anspruch, weil Sie alle Websiten wo Sie angemeldet sind, besuchen müssen, um dort das Passwort in ein sicheres zu ändern. Nehmen Sie sich diese Zeit, es lohnt sich um Sicherheit zu gewinnen. Wählen Sie bei der Passworterstellung immer Groß- und Kleinschreibung, sowie Sonderzeichen. Die Anzahl der Stellen habe ich mit 60 festgelegt.

Passwortspeicherung im Browser deaktivieren

Achtung: Sie müssen natürlich die Passwortspeicherung in Ihrem Browser ausschalten! Sonst landen die Daten wieder auf Servern, die Sie NICHT unter Kontrolle haben. Googlen Sie einfach nach Ihrem Browser und wie man dort die Passwortspeicherung deaktiviert.

Datenbank auf anderen Geräten verwenden

Um die nun erstellte synchronisierte Datenbank auf anderen Geräten verwenden zu können, müssen Sie dort ebenfalls Keepass2 installieren. Sollte eine Installation nicht möglich sein, verwenden Sie die portable Version von Keepass2. Über die App am Mobiltelefon, oder dem Programm am Rechner,  können Sie nun die Datei direkt auf Google Drive auswählen und abrufen. Einträge die getätigt werden, synchronisiert man dann und so sind die Daten auf allen Geräten gleich.

Schlüsseldatei nicht vergessen!

Wichtig: Zum Öffnen der Datenbank benötigen Sie die Schlüsseldatei auf dem Endgerät! Daher muss diese vorher überspielt werden. Das sie sich die Schlüsseldatei nicht per E-Mail zusenden oder über die Cloud, versteht sich hoffentlich von selbst!

Schlusswort

Es gibt sicherlich sichere oder einfachere Möglichkeiten für die Verwendung eines Passwortmanagers. Jedoch sollte diese Möglichkeit in der Kombination "starkes Passwort" UND "Schlüsseldatei" ebenfalls sehr sicher sein und Sie sind Herr aller Daten. Tatsache ist, dass durch die Verwendung von starken Passwörtern Ihre Sicherheit im Internet auf jeden Fall steigen wird. Allein deswegen lohnt sich dieser Aufwand!

Über Rückmeldung in Form eines Kommentares freue ich mich sehr,!

Update 25.11.2019

Mittlerweile geht es noch viel einfacher, mit dem GoogleSyncPlugin für Keepass. Nach wie vor gilt, ohne Schlüsseldatei NIEMALS mit der cloud...

Bitte hinterlasse eine Bewertung, gerne auch ein Kommentar, vielen Dank!

Sending
User Review
5 (5 votes)

Kommentar verfassen

Scroll To Top